Klangvoll, berührend und unvergesslich

Musikverein Feuerwehrkapelle Nußloch lud zum Kirchenkonzert

Ein traumhaftes Erwachen erlebten die nahezu vollbesetzte katholische Kirche St. Laurentius in Nußloch, als die Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Luca Rodrigues mit dem Eröffnungsstück „The Awakening“ die Bühne für das Kirchenkonzert am 10. November 2019 übernahmen. Die Atmosphäre und der unvergleichbare Klang der Kirche, nutzen der Musikverein Feuerwehrkapelle gekonnt und verzauberte die Gäste mit einem seltenen, aber wunderbaren Konzert.

Zuvor boten bereits die Nachwuchsmusiker des MV Feuerwehrkapelle Nußloch unter der Leitung von Torsten Müller, einen ersten Vorgeschmack, womit die Zuhörer am heutigen Abend verwöhnt werden würden. Mit dem Stück „Land of Hope and Glory“ eröffneten die Kinder und Jugendlichen den Konzertabend. Festliche Klänge zogen durch das Weite der Kirche und mit dem zweiten Stück „Dona Nobis Pacem“ legte Torsten Müller mit seiner Jugendkapelle nochmal einen drauf. Der Nachwuchs bewies mal wieder, welche tolle Entwicklung sie von Tag zu Tag nehmen. Dies zeigt sich auch, dass bereits vier Jugendliche fester Bestandteil der Gesamtkapelle sind. Die Jugendkapelle zog unter kräftigem Applaus von der Altarbühne und Thomas Fellhauer ergriff das Wort.

Der 1. Vorsitzende begrüßte die volle Kirche und freute sich, dass der Einladung zum Konzert viele aus Nah und Fern folgten. Unter den Gästen begrüßte er alte Weggefährten, darunter die Ehrenmitglieder Klaus Herb, Gerhard Strulik und Frieder Neff sowie Vertreter der Sponsoren und Vereine, den Hausherren Pfarrer Arul Lourdu, Bürgermeister Joachim Förster und die anwesenden Gemeinderäte. 20 Jahre zuvor, fast auf den Tag genau, veranstalte der MV Feuerwehrkapelle anlässlich zum Auftakt des 125-jährigen Vereinsjubiläum das letzte Kirchenkonzert und so nutze man dieses historische Datum, um ein neues Kirchenkonzert zu organisieren. Der 1. Vorsitzende spannte die Gäste auch nicht auf die lange Folter und ließ die Gesamtkapelle einziehen.

Nach „The Awakening“ folgte „Pertshire Majesty” mit der Solistin Simone Gharibo am Sopran-Saxophon. Thomas Fellhauer ergriff noch einmal das Wort und verlass die Geschichte der altrömischen Stadt Pompeji, welche 79 n. Chr. eine Tragödie erlebte. Das gleichnamige Stück des Schweizer Komponisten Mario Bürki erzählt die Geschichte der fröhlichen und lebenswerte Stadt, den Ausbruch des Vulkans Vesuv und der Untergang sowie die Wiederauferstehung des heutigen Neapels. Die Kapelle brachte den Verlauf mit ruhigen, sanften sowie atemberaubenden und kräftigen Klängen perfekt wieder. Der Ausbruch des berühmten Vulkans war in den Bänken der Kirche zu spüren und das fröhliche Leben der Stadt konnte erlebt werden.

Mit „Monterosi“ wurde es wieder ruhig und besinnlich in der Kirche. Es folgte „Les Miserables“ ein Medley des gleichnamigen Musicals, welches die Geschichte der französischen Bevölkerung in der Zeit von Napoleons bis zum Bürgerkönigs Louis Philippe erzählt. Das Arrangement von Warren Barker vereint viele Solisten, die durch Marco König und Torsten Müller an der Trompete bzw. Flügelhorn sowie Thomas Fellhauer am Waldhorn und Johanna Sych an der Flöte mit viel Hingabe und Können dargeboten wurden.

Schwungvoll spielte die Kapelle das folgende Stück „Storie Di Tutti I Giorni“ und ließ italienische Leichtigkeit einziehen.

Simba, Timon und Pumbaa, die Stars aus dem Disney Welthit „Der König der Löwen“ hinterließen mit dem Medley „The Lion King“ von John Higgins ihre Spuren in der kath. Kirche zu Nußloch. Bei „Circle of Life“ konnten manche Emotionen nicht unterdrückt werden. Die Solisten Johanna Sych an der Flöte, Dave Haaß an der Klarinette und Marco König an der Trompete sowie das ganze Orchester unter der Leitung von Luca Rodrigues zelebrierten das Stück mit einer glanzvollen Darbietung.

Mit „Concerto D’Amore“ aus der Feder von Jacob de Haan beendete die Gesamtkapelle ihren Aufritt beim Kirchenkonzert 2019 schwungvoll.

Thomas Fellhauer ergriff noch einmal das Wort. Er bedankte sich bei den beiden Dirigenten für die hervorragende Vorbereitung, bei der Kapelle für die geleistet Arbeit und stellvertretend für alle Helfer und Organisatoren im Hintergrund bei Felicitas Stegmaier. Die Messnerin der Kirche war immer zur Stelle, wann Sie für die Vorbereitungen benötigt wurde. Frau Stegmaier, einen herzlichen Dank, für Ihre selbstlose Unterstützung! Mit einem kleinen Ausblick über die folgenden Termine verabschiede der 1. Vorsitzende die Gäste. Am Ende war der musikalische Teil jedoch noch nicht.

Die Kinder und Jugendlichen betraten noch einmal die Kirchenbühne und spielte zusammen mit der Gesamtkapelle das letzte Stück. Mit dem Choral „Eventide Fall“ sagten die Musikerinnen und Musiker auf Wiedersehen.

Unter Standing Ovation und tosendem Applaus bedankten sich die Kapelle beim Publikum für ihr Kommen. Die Gäste ließ die Kapelle aber nicht ohne weiteres davonziehen, sodass man einen kleinen Teil aus „Concerto D’Amore“ noch einmal als Zugabe spielen durfte.

Liebes Publikum, der Musikverein Feuerwehrkapelle Nußloch bedankt sich an dieser Stelle herzlich für Ihr Kommen, für Ihren Applaus und vor allem für die tollen Rückmeldungen. Es bereitet große Zufriedenheit, dass dieses Konzert Ihnen Freude bereiten konnte. Sie haben Ihren Teil dazu beigetragen, dass das Kirchenkonzert unvergesslich wird.

Abschließend möchten sich der Musikverein Feuerwehrkapelle Nußloch beim Team der Galerie bedanken, die unseren Konzertabschluss in der Gaststätte hervorragend bewirtet habe. Einen herzlichen Dank auch an Herrn Arno Hartmann, der die tolle Skizzierung der Kirche erstellte und uns für Werbezwecke zur Verfügung gestellt hat.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.